51 % für die AfD = 100 % Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern

Ich warte. Ich warte nach dem Fanal von Suhl auf die sonst reflexartig abgesonderten Worte der Betroffenheit und des Bedauerns der Altparteienpolitiker sowie der Vertreter der sogenannten gesellschaftlich relevanten Gruppen. Ich warte wohl vergeblich.

Ich bin nicht betroffen. Denn wenn ich betroffen wäre, würde ich mich den Spielregeln der real existierenden Betroffenheitsdiktatur in diesem Land unterwerfen. Aber ich spiele nicht nach den Regeln der Deutschlandabschaffer. Ich sage es ganz deutlich: Die Gewalt, die von jungen, muslimischen Glaubensfanatikern gegen Polizisten, deren Einsatzfahrzeuge, Wachmannschaften, Journalisten, Suhler Bürger und friedliche Asylsuchende ausgeübt wurde, ist unentschuldbar. Wer sich so aufführt, hat mit Sicherheit keine Verfolgung und Gewalt in seiner Heimat erdulden müssen. Wer sich so aufführt, ist kein Flüchtling. Wer sich so aufführt, hat sein Gastrecht verwirkt. Diese Menschen müssen unser Land verlassen – und zwar sofort!

Mit unserem Wissen und unserem Willen müssen wir AfDler nun auf den Straßen und Plätzen dieser Republik dauerpräsent sein. Wir müssen unser Volk über die Hintergründe einer aus dem Ruder laufenden Einwanderungsdynamik aufklären. Und wir dürfen keinen Zweifel daran lassen, daß alle Altparteien über Jahrzehnte eine Politik betrieben haben, die das finis germaniae jetzt wahrscheinlich werden läßt. Ich habe das gestern in meiner Rede im Rahmen des von der Thüringer AfD-Fraktion in Suhl veranstalten Bürgerforums in ein Bild gefaßt: „Die einen erhöhen die Temperatur noch, bei den anderen ist das Wasser lauwarm. Bei den einen geht es deshalb schneller, bei den anderen dauert es etwas länger. Das Ergebnis ist dasselbe: Die Altparteien – egal ob tiefrot, rot, grün oder schwarz – lösen unser Deutschland auf wie ein Stück Seife unter einem warmen Strahl Wasser!“

Wir brauchen den Mut zur politischen Botschaft. Und wir dürfen ihn haben, denn im Gegensatz zu den Symptompolitikern der Altparteien zeichnen sich unsere Konzepte durch eine fundierte Ursachenanalyse, finales Denken und Zukunftswillen aus. Das von der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag vorgelegte Konzept zur Asyl- und Einwanderungspolitik, das wir in den nächsten Wochen und Monaten in zahlreichen Bürgerforumsveranstaltungen in Thüringen vorstellen werden, ist der Beleg dafür. Und es ist die Grundlage einer deutlichen Ansage in diesem zentralen Politikfeld: 51 Prozent für die AfD = 100 Prozent Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern!