Tuberkulose-Fälle in Gera und im Freistaat Thüringen – Teil II