Landesregierung stellt Lehrer schlechter

Funktionslose Beförderungsämter für Lehrer sollen entfallen, heißt es laut einem Bericht der Thüringischen Landeszeitung aus dem Finanzamt. Die Landesregierung plant Änderungen zum Besoldungsgesetz. Beispielsweise wird für Regelschullehrer das funktionslose Beförderungsamt in der Besoldungsgruppe A13 gestrichen. In anderen Laufbahnzweigen gilt entsprechendes.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, bildungspolitische AfD-Fraktionssprecherin:

„Die Landesregierung stellt mit diesen Änderungen zum Besoldungsgesetz Lehrer schlechter. Sie macht damit den Lehrerberuf in Thüringen noch unattraktiver. Dabei bräuchten wir dringend junge und motivierte Lehramtsanwärter. Die entscheiden sich allerdings oft für andere Bundesländer. Es ist nicht mehr zumutbar, was Rot-Rot-Grün den Lehrern in Thüringen aufbürdet: Inklusion, Integration und jetzt soll es auch viele Beförderungen nicht mehr geben. Die AfD-Fraktion spricht sich dagegen in den Haushaltsberatungen für die Schaffung von 1000 neuen Lehrerstellen aus. Unsere Kinder brauchen eine gute Bildung und dafür genügend und hochmotivierte Lehrer.“