Kommunalpolitik

Kommunalpolitik ist Politik für den Bürger durch den Bürger und auf Augenhöhe des Bürgers.

Die von Rot-Rot-Grün geplante Gebietsreform zerstört gewachsene Identitäten durch Großkreise und gefährdet damit das ehrenamtliche Engagement vor Ort. Sie führt zu nicht überlebensfähigen Gebilden, die noch mehr als bisher auf Landesgeld angewiesen sind und gefährdet damit die kommunale Selbstverwaltung.

PantherMedia 14100815

Für uns ist klar:

Kommunale Selbstverwaltung ist grundgesetzlich verbrieft und in der Thüringer Verfassung festgeschrieben. Sie darf nicht durch die Hintertür ausgehebelt werden!

Deswegen sind wir gegen eine Gebietsreform auf Kosten der Kommunen. Anstatt zwangsweise Großkreise zu bilden und funktionierende Verwaltungsgemeinschaften in Land- und Einheitsgemeinden mit beschränkter Selbstverwaltung umzuwandeln, schlagen wir eine Weiterentwicklung der Verwaltungsgemeinschaften und die Förderung von freiwilligen Gemeindezusammenschlüssen vor.

Gleichzeitig fordern wir eine auskömmliche Finanzierung der Kommunen. Nur so wird ihr Selbstverwaltungsrecht gewahrt. Um zu gestalten, braucht man Geld. Wenn immer mehr Kommunen auf Bedarfszuweisungen aus dem Landeshaushalt angewiesen sind, wird ihr Selbstverwaltungsrecht gefährdet.

Parlamentarische Arbeit:

Anfragen, Anträge, Gesetzesentwürfe zur Kommunalpolitik

Ansprechpartner:

Jörg Henke
Sprecher für Innen- und Kommunalpolitik
Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss

Tel.: +49 (0) 36691 837305
Mail: buero@afd-henke.de
Homepage: http://www.afd-henke.de
Facebook: Jörg Henke

Dr. Anton Friesen
Referent für Innere Sicherheit, Kommunalpolitik, Zuwanderung und Asyl

Mail: anton.friesen@afd-thl.de