Steuergeldverschwendung bei Aufklärungskampagne für Asylbewerber

Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales stellte heute bei einer Pressekonferenz Flyer und Plakate in vier Sprachen vor, die Asylbewerber über die Arbeit der Polizei und Feuerwehr aufklären sollen.

Dazu erklärt Jörg Henke, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion:
„Die Flyer und Plakate sind aus zwei Gründen der falsche Weg: Erstens kommen die Asylbewerber aus Kulturen, in denen die gesprochene Sprache wichtiger ist als schriftlich Verfasstes und zweitens – und noch wichtiger – sind viele Asylbewerber Analphabeten. In Afghanistan zum Beispiel liegt der Anteil derer, die nicht lesen können, bei fast 62 Prozent, im Irak ist gut jeder fünfte Analphabet.
Grundsätzlich reicht daher die Aufklärung der Asylbewerber durch Besuche von Polizei und Feuerwehr in den Asylbewerberunterkünften aus. Für jeden Asylbewerber muss klar sein bzw. nach solchen Besuchen klar werden: Widerstand und Angriffe auf Polizei und Feuerwehr wie im August 2015 in Suhl sind intolerabel und Männer und Frauen sind gleichberechtigt – jede Polizeibeamtin und Feuerwehrfrau ist deshalb genauso zu respektieren wie ein Mann. Flyer und Plakate helfen da nicht weiter und sind nichts anderes als Steuergeldverschwendung.“