Antikorruptionsgesetz purer politischer Aktionismus

Zum Antikorruptionsgesetz, das laut Medienberichten Thüringer Ärzte verunsichert, sagt Corinna Herold, gesundheitspolitische Fraktionssprecherin:

„Korruption in Wirtschaftskreisläufen ist grundsätzlich zu verurteilen und zu verfolgen. Dafür gibt es bewährte Instrumente im Strafrecht und die entsprechenden Strafvollzugsbehörden. Angesichts weniger schwarzer Schafe im Medizinbereich, deren Anzahl sich im Promillebereich bewegt, scheint es mir purer politischer Aktionismus zu sein, für die Straftatbestände der Korruption bei Ärzten ein Extragesetz zu kreieren.“