Rot-rot-grüne Schaufensterpolitik für Kinder

Innerhalb der rot-rot-grünen Landesregierung wird diskutiert, ein weiteres kostenfreies Kitajahr in den Haushalt 2020 aufzunehmen. Zudem haben die Koalitionsfraktionen einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, um den Weltkindertag am 20. September zu einem gesetzlichen Feiertag in Thüringen zu erklären.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, familienpolitische AfD-Fraktionssprecherin:

„Rot-Rot-Grün betreibt Schaufensterpolitik statt Politik für Familien. Statt die Probleme beim ersten sogenannten kostenfreien Kitajahr zu lösen, wird lieber das zweite angekündigt. Wie sich eventuelle Beitragserhöhungen oder Zusatzkosten entwickeln, ist noch überhaupt nicht klar, geschweige denn, ob sich tatsächlich für Eltern eine Ersparnis ergibt.

Wichtig ist auch, nicht immer nur Institutionen vorgeblich zu fördern, sondern in die Familien als solche zu investieren. Wir wollen, dass Eltern gerade in den ersten Lebensjahren der Kinder selbst entscheiden können, wie diese betreut werden sollen. Eltern, die ihre Kinder zu Hause erziehen wollen, kommen hingegen in der Gedankenwelt von Rot-Rot-Grün nicht vor, ihre Wahlfreiheit wird weiter eingeschränkt.

Einen weiteren Feiertag in Thüringen einzuführen, reicht mit Sicherheit nicht, um die Situation von Kindern und Familien in Thüringen zu verbessern.“