Zweiter Offener Brief an Schulen: AfD lädt zu Gesprächen ein

Die AfD-Fraktion hat sich in einem zweiten Offenen Brief an Schulen, Elternsprecher und die Verwaltung gewandt. Anknüpfend an die durch den ersten Offenen Brief entstandene Debatte lädt die AfD-Fraktion Schulleitungen und Lehrerkollegien ein, ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, bildungspolitische AfD-Fraktionssprecherin:

„Wir begrüßen, dass eine Debatte über die Neutralität an Schulen entstanden ist, und wollen diese Diskussion vertiefen. Deswegen laden wir Schulleitungen und Lehrerkollegien zum Gespräch ein. Wie könnte besser über Politik im Schulalltag geredet werden als in persönlichen Gesprächen und Diskussionsrunden? Auch die durch den politischen Gegner beförderte Konfrontation lässt sich dadurch sicherlich überwinden. Gleichzeitig sind wir offen für Kritik. Klar ist, dass wir den Schulen nicht in ihre pädagogische Arbeit hineinreden wollen. Aber wir wollen darüber sprechen, ob und wie eine demokratische Kraft im Rahmen des Unterrichts möglicherweise zum Feindbild aufgebaut wird.“