Björn Höcke zum Ausgang der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen

Björn Höcke zum Ausgang der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen

Zu den ersten Hochrechnungen zu den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sagt Björn Höcke, Landessprecher der AfD Thüringen und Vorsitzender der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Eine alte und einfache Einsicht lautet: Wenn den Menschen die Probleme unter den Nägeln brennen, diese Probleme aber von der etablierten Politik nicht in konkretes politisches Handeln übersetzt werden, dann ändert sich nicht der Wählerwille, der bleibt derselbe, aber die Parteienlandschaft wird durcheinandergewirbelt. Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen belegen, dass diese Einsicht nach wie vor gültig ist.

In Sachsen konnte die AfD ihr Ergebnis aus dem Jahr 2014 fast verdreifachen und kam der politischen Schallmauer von 30 Prozent nahe. In Brandenburg gelang es uns das Ergebnis von vor fünf Jahren zu verdoppeln. Da diese Erfolge trotz eines nie dagewesenen Trommelfeuers der etablierten Medien erzielt wurden, darf zurecht von einer friedlichen Revolution an der Wahlurne gesprochen werden. Die AfD ist die neue Volkspartei des Ostens.

Der Einbruch der alten Volkspartei CDU und der ehemaligen Volkspartei SPD delegitimieren die “große” Koalition auf Bundesebene. Die Merkel-Ära, die Deutschland ausgezehrt hat, muss jetzt so schnell wie möglich durch vorgezogene Neuwahlen zum Bundestag beendet werden.“