Thüringer AfD-Landtagsfraktion nominiert mit dem parteilosen Kommunalpolitiker Christoph Kindervater eigenen Ministerpräsidenten-Kandidaten für die siebente Wahlperiode

Thüringer AfD-Landtagsfraktion nominiert mit dem parteilosen Kommunalpolitiker Christoph Kindervater eigenen Ministerpräsidenten-Kandidaten für die siebente Wahlperiode 

Fristgemäß hat die Fraktion der AfD im Thüringer Landtag den amtierenden Bürgermeister der Gemeinde Sundhausen, Christoph Kindervater, gemäß Artikel 70 Abs. 3 der Verfassung des Freistaates Thüringen in Verbindung mit § 47 der Geschäftsordnung des Thüringer Landtags für die Wahl zum Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen vorgeschlagen und den Wahlvorschlag heute bei der Präsidentin des Thüringer Landtags, Birgit Keller, eingereicht.

Der parteilose Kommunalpolitiker, der nicht Mitglied der AfD ist, wird damit am Mittwoch, 5. Februar 2020, als bürgerlicher Kandidat gegen den linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow antreten, der über keine Stimmenmehrheit verfügt. Der 42-jährige Christoph Kindervater amtiert seit Juni 2016 als ehrenamtlicher Bürgermeister der zur Verwaltungsgemeinschaft Bad Tennstedt gehörenden Gemeinde. Mit der Nominierung von Christoph Kindervater soll verhindert werden, dass die Geschicke des Freistaates weiter von einer rot-rot-grünen Regierung bestimmt werden.