Aust: Schulgeldabschaffung für Gesundheitsfachberufe vollumfänglich und sofort!

Heute wurde im Plenum der Antrag der AfD-Fraktion (Drucksache 7/548) „Reform der Ausbildungsfinanzierung in den Gesundheitsfachberufen – Schulgeld für alle Gesundheitsfachberufe in Thüringen jetzt abschaffen“ behandelt, der vorsieht, die bisher für zahlreiche Gesundheitsberufe erforderlichen Schulgeldzahlungen in nicht unerheblicher Höhe restlos und vollumfänglich zu streichen.

Hierzu erklärt René Aust, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Die AfD fordert die Abschaffung des Schulgeldes für alle Gesundheitsfachberufe! Mit der demographischen Entwicklung werden deutlich mehr Beschäftigte in den Gesundheitsberufen benötigt. Hohe Ausbildungskosten haben jedoch erwiesenermaßen eine abschreckende Wirkung. Um das Sozial- und Gesundheitswesen zu stärken sowie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung des demographischen Wandels zu leisten, fordert die AfD die Abschaffung des Schulgeldes für alle Gesundheitsfachberufe. Damit wird der Anreiz für junge Menschen erhöht, eine Ausbildung zu beginnen. Was in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern, Hamburg, Bremen und Berlin möglich ist, muss auch in Thüringen möglich sein!“