Frosch: Öffnung von Einzelhandelsgeschäften, Hotels und Gaststätten ist Gebot der Stunde

Nachdem sich die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Bau-, Drogerie- und Supermärkten sowie dem Lebensmitteleinzelhandel als ausgesprochen wirkungsvoll erwiesen haben, fordert die AfD-Landtagsfraktion nun eine schnelle Lockerung der Beschränkungen für einen Großteil der Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe im Freistaat Thüringen.

Karlheinz Frosch, wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, erklärt dazu:

„Einer Normalisierung des öffentlichen Lebens muss jetzt absolute Priorität eingeräumt werden, um die Folgen des mehrwöchigen Shutdowns bestmöglich abzufedern und ein massives Sterben von Einzelhandelsgeschäften oder Dienstleistern zu verhindern. Die strengen Hygiene- und Abstandsvorschriften von Supermärkten oder Tankstellen haben gezeigt, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit den Kunden und Mitarbeitern selbst in großen Einzelhandelsunternehmen möglich ist. Daher gibt es keinen Grund, nun nicht auch wieder Möbel- und Autohäuser, Buchhandlungen und Blumenläden sowie Hotels, Restaurants und Ausflugsgaststätten zu öffnen, wenn dort die gleichen Sicherheitsstandards gewährleistet werden. Sie alle sind ein wichtiger Teil unserer Waren- und Versorgungsketten, ihre Existenz darf nicht fahrlässig aufs Spiel gesetzt werden!“