Möller: Forderung der Flüchtlingsaufnahme zur Unzeit!

Migrationsminister Dirk Adams (Grüne) fordert zum wiederholten Mal die Aufnahme von Migranten aus Griechenland in Thüringen. Zunächst war von 50 Kindern die Rede, dann sollten es 250 Personen sein und nun über 500 Personen.

Dazu sagt Stefan Möller, migrationspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion:

„Migrationsminister Adams hat offensichtlich immer noch nicht verstanden, dass der Freistaat Thüringen momentan mit der Corona-Krise Herausforderungen in noch nie da gewesenem Umfang zu bewältigen hat. Allein die Stadt Erfurt, in welcher er im Stadtrat sitzt, stoppt derzeit dringend notwendige Investitionen in Höhe von 25 Millionen Euro, für die es bisher nicht einmal ansatzweise ein adäquates Hilfsprogramm der Landesregierung gibt. Dass Adams trotzdem ausschließlich mit Forderungen wahrnehmbar ist, noch mehr Migranten aus Griechenland nach Thüringen zu holen und den Freistaat weiter zu überfordern, zeigt exemplarisch, wie ungeeignet Adams zur Führung des Ministeriums ist. Die AfD-Fraktion fordert die rot-rot-grüne Koalition auf, das Amt des Justizministers endlich mit einer geeigneten Persönlichkeit zu besetzen.“