Sesselmann: Strafmündigkeit ab 12 Jahren einführen!

Ein 13-Jähriger vergewaltigte mutmaßlich am 30. April 2020 eine 42-jährige Frau in Auma-Weidatal im Landkreis Greiz. Der Tatverdächtige soll das Opfer mit einem Messer bedroht und so zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Aufgrund des Alters des Tatverdächtigen wurden die Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft eingestellt. Nun soll sich das Jugendamt mit dem mutmaßlichen Vergewaltiger beschäftigen.

Hierzu erklärt Robert Sesselmann, justizpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Es ist absurd, dass ein 13-Jähriger mutmaßlich eine solch brutale Sex-Straftat begehen kann und dann lediglich zum Fall fürs Jugendamt wird. Wer in diesem Alter ein solches Maß an Gewalt, Aggression und Verachtung seinem Opfer gegenüber zeigt, ist nicht «schwer erziehbar» oder hat einen «Fehler» gemacht. Er stellt eine Gefahr für andere dar. Daher fordern wir ausdrücklich die Strafmündigkeit ab dem zwölften Lebensjahr. Wer wie Grüne und Linke vehement für die Herabsetzung des Wahlalters eintritt, kann sich dem denklogisch nicht verschließen.“