Aust: Vertrauen wiederherstellen, Transparenzregister muss kommen!

Im Zuge des Thüringer AWO-Skandals sind Forderungen nach einem Transparenzregister für Wohlfahrtsverbände immer lauter geworden. Sozialministerin Werner unterstützt die Forderung, allerdings ohne dabei konkret zu werden, wann ein solches tatsächlich umgesetzt werden soll.

Hierzu erklärt René Aust, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Die Verantwortlichen der AWO und der AJS haben mit ihrem Verhalten den Ruf der Wohlfahrtsverbände und gemeinnützigen Vereine geschädigt und nicht im Sinne des öffentlichen, sondern im Sinne ihres eigenen Wohls gehandelt.

Es ist wichtig, Transparenz zu schaffen und wieder Vertrauen herzustellen. Das Transparenzregister ist hier ein Mittel, um wieder Vertrauen gewinnen zu können. Hierzu ist es erforderlich, dieses zeitnah einzuführen.“