Rudy: Keine mobilitätsfeindliche Schließung des Flughafens Erfurt-Weimar!

Die Grünen-Fraktion fordert ein Klima-Konjunktur-Programm für Thüringen. Millionenbeträge sollen unter anderem in die Solar-Förderung gehen. Zu den Vorschlägen gehört auch die Schließung des Flughafens Erfurt-Weimar. An dessen Stelle soll ein Wohngebiet gebaut oder die hervorragend erschlossene Liegenschaft gar als Solarpark zweckentfremdet werden.

Hierzu erklärt Thomas Rudy, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Es ist nicht Aufgabe der Landespolitik, dem einzigen internationalen Flughafen im Freistaat ohne Abwägung der zu erwartenden Folgekosten das Wasser abzugraben und damit einen nicht wieder gutzumachenden Schaden für unsere Infrastruktur anzurichten, sondern vielmehr, ihn mit angemessenen Maßnahmen zu beleben und aus seinem jahrelangen Mauerblümchendasein zu befreien. Dafür spricht sich die AfD bereits seit ihrer Gründung aus.

Im geographischen Mittelpunkt Deutschlands gelegen, bildet Erfurt seit vielen Jahren ein bedeutendes Standbein der Streitkräfte und des in Erfurt stationierten Logistikkommandos der Bundeswehr. Dementsprechend wäre eine Nutzung des Flughafens Erfurt-Weimar als Logistik-Drehkreuz der Bundeswehr eine Möglichkeit dem Flughafen wieder neues Leben einzuhauchen. Eine stärkere militärische Nutzung wäre allerdings nur eine von mehreren realistischen Optionen zur Belebung des Flughafens Erfurt-Weimar. Aufgrund der dort vorhandenen Flächen bietet er sich darüber hinaus als idealer Logistik-Standort für internationale Cargo-Flüge und damit als Ausweich- und Erweiterungsstandort für die Flughäfen in Frankfurt am Main und Leipzig an. Auch als Wartungsstandort für Militärflugzeuge, Passagier- und Geschäftsreiseflugzeuge sowie Privatmaschinen wäre das Gelände ideal geeignet. Nicht zuletzt könnten Flugzeugbauer und Flugschulen durch eine angemessene Förderung des Landes dazu angeregt werden, ihre Standorte aus anderen Bundesländern in die Landeshauptstadt zu verlegen.

Als Mitnahmeeffekt aus der Wiederbelebung des Flughafens Erfurt-Weimar würde nach meiner Überzeugung auch der Flugbetrieb von Passagiermaschinen deutlich zunehmen, sofern den Luftfahrtunternehmen akzeptable Konditionen eingeräumt werden. Angesichts des erneut zunehmenden Passagieraufkommens in Europa sollte es möglich sein, internationale Airlines wie Ryanair wieder für die thüringische Landeshauptstadt zu gewinnen.

 

Wer angesichts eines derartigen Spektrums möglicher Alternativen eine Schließung des Erfurter Flughafens in Erwägung zieht, verkennt dessen Bedeutung und verschenkt ohne Not einen wichtigen Standortfaktor.“